Lviv, auch immer noch Lemberg genannt, liegt in der West-Ukraine gerade einmal 80 km von der polnischen Grenze entfernt. Die Stadt ist wunderschön, erinnert ein bisschen an Prag und Wien, die BewohnerInnen sind unglaublich nett und als Bonuspunkt für uns: Es ist extrem günstig.

Inhalt des Artikels

Stadtführungen in Lviv
Lvivs Geschichte
Ist es sicher, in die Ukraine zu reisen?
Wie teuer ist Lviv?
Sehenswürdigkeiten in Lviv: Kaffee & Kultur

Tipps für Essen & Trinken
Kultur, Shopping & Sehenswertes in Lviv

TTT – TierischeTouriTipps

Hinkommen
Unterkommen
Fortkommen
Unternehmen
Links

Dass mein Städtetrip im eiskalten Februar bei mäßigem Wetter dennoch so toll war, hat sicher auch an der guten Gesellschaft gelegen, denn ich bin mit Peter vom Rooksack-Blog durch die Gegend getingelt. Er ist vor einiger Zeit nach Lviv gezogen und heute DER Veranstalter für Touristenführungen. Somit habe ich natürlich die allerbesten Touren mit ihm und seinem Insiderwissen gemacht. Aber gute Nachricht: Du kannst das auch.

Stadtführungen in Lviv

Lviv Buddy heißt Peters Unternehmen und macht große und kleine Führungen, Themenführungen, Führungen zu Streetart, zu Lvivs Künstlerszene, zur Geschichte des Bieres in Lviv, historische Führungen oder einen Misch aus allem.

Lviv Buddy

Peter bietet mit Lviv Buddy Stadtführungen in Lviv an.

Die Stadtführungen findest Du am einfachsten auf der Facebookseite von Lviv Buddy, da gibt es auch schon viele Fotos und Eindrücke von Lviv und natürlich werden alle Stadtführungen als Veranstaltung angekündigt.
Bei den häufig stattfindenden Stadtführungen für den Überblick zahlst Du hinterher, was Du meinst, was die Tour wert war. Bei den Themenführungen gibt es feste Preise. Ich kann Dir die Führungen wirklich nur ans Herz legen, Peter und seine Kollegen kennen sich wirklich super aus und beantworten vor allem alle Fragen, auch nach coolen Locations oder Ausgehmöglichkeiten am Abend.

Altstadt Lviv / Lemberg

Die schöne Altstadt von Lviv (Lemberg)

Mit am besten Gefallen hat mir die Streetart-Tour, die zu solch Skurrilen Plätzen führt wie den „Innenhof der sowjetischen Artefakte“ oder den „Friedhof der verlorenen Kuscheltiere“.

Sowjetische Artefakte in Lviv

Hinterhof der sowjetischen Artefakte

Platz der verlorenen Kuscheltiere

Der Platz der verlorenen Kuscheltiere – ich liebe Lviv für seine grandiose Skurrilität

Platz der verlorenen Kuscheltiere

Platz der verlorenen Kuscheltiere

Für Fotografen ist Lviv ein Mekka, finde ich. Ich hätte an jeder Ecke zig Fotos machen können.

Streetart in Lviv

Streetart in Lviv

Streetart in Lviv, Lemberg

Die überall in der Stadt verteilten Gedichte an Hauswänden sind ein Kunstprojekt.

Lvivs Geschichte

Die Geschichte Lvivs ist lang und gebeutelt. Hier ist Galizien, hier war aber auch Österreich-Ungarn, weshalb Lviv früher den Namen Lemberg trug, der heute immer noch so gerne von Deutschsprachigen verwendet wird. Hier war einst auch Polen und natürlich die Sowjetunion.

Altstadt Lviv / Lemberg

Altstadt Lviv / Lemberg

Nur sehr wenige jüdische Bewohner haben hier den zweiten Weltkrieg überlebt, die Synagoge ist – wie so häufig – zerstört worden, die „Blutsbrücke“ erinnert durch seinen Namen an furchtbare Geschehnisse.

Denkmal an der zerstörten jüdischen Synagoge, Lviv

Denkmal an der zerstörten jüdischen Synagoge

Ladenbemalung in Lemberg

Überreste einer Hausbemalung eines jüdischen Hutladens.

Die historische Altstadt, die übrigens UNESCO Weltkulturerbe ist, wurde jedoch im Krieg kaum zerstört, die wunderschönen alten Häuser sind in großen Teilen erhalten.

Bemalte Tür in Lviv

Diese Türen sind typisch für diese ukrainische Gegend, allerdings leider ziemlich selten geworden.

Ist es sicher, in die Ukraine zu reisen?

Die meisten, denen ich erzählt habe, dass ich in die Ukraine reise, haben mich für seltsam gehalten. Dabei hat Lviv mit dem Krieg in der Ostukraine nur so viel zu tun, dass die BewohnerInnen politisch interessierter sind. Im Alltag betrifft das hier niemanden.
Lviv liegt näher an Berlin als an der Krisenregion im Osten des Landes. Die polnische Grenze liegt gerade einmal 80 km entfernt. Auch die Reisewarnung des auswärtigen Amtes bezieht sich lediglich auf die Ost-Ukraine (und natürlich auf die Krim).
Daher: Ja, Lviv ist sicher. So sicher jedenfalls, wie man heute irgendwo sein kann.

Auch sonst habe ich Lviv auch als sehr sicher empfunden. Die Menschen sind super freundlich aber nicht überschwänglich.
Trotz des extrem niedrigen Einkommens wird wenig gestohlen, Überfälle sind selten, was damit zu tun haben kann, dass bisher nur wenige Ausländer (und damit Menschen mit Geld) Lviv entdeckt haben. Im Club hängt man einfach seine Jacke vorne auf, das Busgeld wird von hinten durch den Bus nach vorne durch viele Hände ehrlich weiter gegeben.

Wie teuer ist Lviv?

Lviv ist für uns unfassbar günstig – zum Leid der Einheimischen, die so schlecht verdienen wie die wenigsten Europäer, entsprechend niedrig sind die Preise. Für umgerechnet 2,50 Euro Mittag Essen zu gehen ist hier noch möglich, meine Übernachtung im wunderschönen, riesigen AirBnB-Zimmer kostete gerade 12 Euro die Nacht, ein Opernbesuch ist ab 2 Euro zu haben. Das bedeutet: Den Ukrainern geht es nicht gut, und obwohl Lviv noch ziemlich gut dasteht, können sich die wenigsten irgend etwas leisten, weil sie schlicht den wirtschaftlichen Anschluss an Europa verpasst haben.
Um Dir jetzt aber nicht einen total falschen Eindruck zu hinterlassen: Der Kaffee kostet auch mal 2,50 Euro, Kuchen kann teuer sein, wenn er direkt in den Touristenstraßen serviert wird, bestimmte Opernaufführungen kosten um einiges mehr und man kann für ein Hotel in Lviv auch 50 Euro zahlen – immerhin gibt es auch reiche Ukrainer.

altes Auto Lviv

Überall in Lviv stehen diese alten Autos herum.

Sehenswürdigkeiten in Lviv: Kaffee & Kultur

Lviv ist heute bei Ukrainern wegen seiner Schönheit sehr beliebt, in der Saison kann es hier deshalb auch schonmal voll werden – aber eben nur mit Ukrainern. Andere Europäer haben Lviv eher bisher nicht entdeckt und auch auf Russen bin ich nicht gestoßen.

Der Rathausplatz in Lviv

Der Rathausplatz in Lviv

Die Kaffeekultur ist hervorragend, was sicher mit der österreichischen Geschichte zu tun hat und Lviv ist vor allem: sehr stylisch. Genauer: Es hat diesen absolut grandiosen Charme zwischen modernem Retro-Schick und zerfleddertem Altbau-Barock bis Klassizismus.

Ladenzeile in Lemberg

Coole Läden in Lviv

"Schaufenster"

„Schaufenster“

Schild Kiss Place

„Kiss-Place da entlang“

Die Lviver sind übrigens „national“ eingestellt. National bedeutet hier in der Westukraine, pro-Ukraine zu sein, was wiederum bedeutet, sich von den russischen Einflüssen, die im Osten herrschen, resolut abzugrenzen. Wenn wir in die Ukraine reisen, müssen wir daher ein wenig umdenken, wenn es um die üblichen Schubladen geht.

Internationale Flaggen auf einem Stromhäuschen in Lviv

Lviv international: Die Lviver – oder Lemberger – sehen sich gerne als Europäer.

Wenn Du die Chance hast, besuch ein Konzert. Die Musikszene ist sehr cool und man bekommt ein bisschen vom Zeitgeist mit. Die Band, die ich sah, erinnerte an The Doors mit ein bisschen Punk und Ska und sehr viel Funk – grandios.

Tipps für Essen & Trinken

Neben Kaffee ist Lviv auch noch für seine Bierkultur und Schokoladenmanufaktur bekannt – ja, ich meine das wirklich ernst, Lviv ist ein echtes Traumstädtchen. Treiben lassen ist einerseits eine gute Idee, andererseits sind einige der tollen Läden schön versteckt im Hinterhaus. Es macht daher viel Sinn, beim Host – wenn Du per AirBnB unterkommst, was ich empfehlen würde – nachzufragen oder bei den Lviv Buddies eine Führung zu machen und sich nebenbei 2-3 coole Läden zeigen zu lassen, Peter hat da ohnehin die besten Tipps.

Kaffeekultur in Lviv

Kaffeekultur in Lviv

Brunch in der Coffee Manufacture

Ganz unbedingt sollte man sich ein Frühstück in der Coffee Manufacture gönnen, ich sag nur „Schokopancakes“! Achtung, hier ist es allerdings wichtig zu wissen, wohin man da geht:
Am Rynok Square, am Rathausplatz, befindet sich die Coffee Manufacture in der Nummer 45 an der Ecke des Adonis-Brunnens. Geht man hinein, befindet sich vorne eine Kaffee-Verkaufstheke. Geradeaus durch gibt es Kaffee und sehr schönen Kuchen, allerdings ist das richtig coole Brunch-Kaffee nebenan, wenn man vor der Kuchentheke links abbiegt. Der Anbau hat ein gläsernes Dach, was im Sommer teils aufgeklappt wird, man sitzt wie in einem Gewächshaus in so gemütlicher Atmosphäre, dass ich mir das ganze Café nach Berlin wünschen würde. Der Kaffee ist meiner Ansicht nach einer der besten der Stadt und ist dennoch günstiger (42 Griwna, das sind etwa 1,40 Euro derzeit).

Coffee Manufacture Lviv

Das Café Coffee Manufacture in Lviv ist ein kleiner Traum und erinnert durch das Glasdach an ein Gewächshaus.

Kaffee mit Schwanzeichnung

Kaffee und Schokopancakes in der Coffee Manufacture

Weitere Adressen:

Café Something Interesting, Nr. 13 am Rathausplatz: Hier gibt es superleckeren Porridge mit Früchten. Die Auswahl ist sonst allerdings sehr klein. Das Café sieht aus wie ein Wohnzimmer.

Das „alte Österreich“ findet man im Café Under the Blue Bottle in der Ruska-Str. 4 und im Wiener Caféhaus, einem der ältesten der Stadt. Hier gibt es übrigens für etwa 3 Euro ein einfaches aber sehr gutes Mittagessen mit 3 Gängen. Es befindet sich auf der großen Opernstraße Svobody-Prospekt Nr. 12.

Schokolade kauft man am besten bei Lviv Handmade Chocolate in der Serbska St, 3. Der Eingang ist klein, nach oben geht es zum Präsentier- und Verkaufsraum. Aber Achtung, die Preise unterscheiden sich deutlich von den Lviver Preisen und sind schon mit denen Deutschlands zu vergleichen. Ich habe trotzdem ordentlich zugelangt, alleine schon wegen der unglaublich hübschen Verpackungen.

Handgemachte Schokolade in Lemberg, Lviv

Handgemachte Schokolade in Lemberg, Lviv

Handgemachte Schokolade in Lemberg, Lviv

Ich hätte ja jede Schokolade alleine wegen der hübschen Zeichnungen gekauft.

Kultur, Shopping & Sehenswertes in Lviv

Lviv hat wunderbare Subkulturen und eine ausgeprägte Kunst-Szene.

Kunst an der Straßenecke in Lviv

Kunst an der Straßenecke

Die Dzyga Art Gallery in der Virmens’ka Street 35 ist nahe dem Rathausplatz und eine sehr übersichtliche Gallerie.
Nur wenige Eingänge vorher befindet sich in derVirmens’ka Street Nr. 30 ein Kunstshop, den man auf keinen Fall verpassen sollte. Etwa 100 Künstler haben sich hier zusammengetan und verkaufen ihre Werke. Der winzige Laden ist mit Schmuck, Klamotten, Büchern, Skulpturen und Skurrilem aller Art vollgestopft und absolut sehenswert.

Ohnehin ist die Virmens’ka Street eine der interessantesten in Lviv, wobei gefühlt die halbe Stadt aus alten Häusern besteht. Die Wohnhäuser stammen hier aus dem 16.-19. Jahrhundert und tragen Elemente von Brock, Klassizismus und Renaissance.

Den schönsten Ausblick hat man vom Rathausturm auf dem Rynok-Platz, was praktisch ist, denn den Rathausplatz sollte man ohnehin ganz in Ruhe einmal komplett umgehen und die tollen Häuser und Brunnen anschauen.

Ausblick auf Lviv/Lemberg vom Rathausturm

Ausblick auf Lviv / Lemberg vom Rathausturm

In der Stadt gibt es zig sehenswerte Kirchen mit unglaublich vielen Einflüssen, das würde hier zu weit führen, die Lviv Buddies bieten aber eine Führung dazu an. Besonders sehenswert ist sicherlich die Boim-Kapelle mitten in der Altstadt aus dem frühen 16. Jahrhundert mit ihren vielen Verzierungen an der Außenseite.

Boim-Kapelle, Lviv

Die Boim-Kapelle mit ihren reichlichen Verzierungen

Neben zig weiteren Museen und Gallerien fand ich das Haus der Wissenschaften auf Tipp von Travelita besonders sehenswert. Es ist ein bisschen Fußmarsch, der sich bei schönem Wetter aber lohnt. Das Haus der Wissenschaften befindet sich in der Lystopadovoho Chynu St, 6.

Haus der Wissenschaften in Lviv

Das Haus der Wissenschaften in Lviv beeindruckt alleine wegen seines Mittelsaales.

Ein Buchflohmarkt findet regelmäßig vor dem königlichen Zeughaus an der Statue von Iwan Fjodrow, dem „ukrainische Guttenberg“ statt.

Gefallen hat mir auch der kleine und sehr authentische Markt neben der Oper in der Nyzkyi Zamok Street. Es gibt Tücher und Stoff und Taschen, alte Töpferware und Keramiken und: Socken! Herrliche echte Wollsocken mit kitschigen Rosen darauf. Ich habe mir für gerade 3 Euro ein Paar geholt – herrlich.

Die Oper in Lviv, die aus mir schleierhaften Gründen immer noch Lemberger Oper genannt wird, ist berühmt und wunderschön. Mir war es möglich, spontan eine Karte zu bekommen, allerdings für eine Nachmittagsversion, was dann auch bedeutet, alles geht ein wenig lauter und weniger feierlich zu. Wer für den Abend eine Karte haben möchte, reserviert besser vor. Ich habe allerdings die Hilfe einer Bekannten benötigt, weil die Dame am Schalter überhaupt kein Englisch konnte.

Lemberger Oper

Die wunderschöne und in der Ukraine bekannte Lemberger Oper

TTT – TierischeTouriTipps

Hinkommen:

Per Flugzeug für ca. 250 Euro. Von Berlin gibt es nicht immer Direktflüge, von München kommt man meistens direkt hin. Durch den steigenden Tourismus – und da jetzt auch Blogger über diese coole Stadt berichten ;) – kann man sich aber darauf einstellen, dass es in Kürze weitere und bessere Verbindungen geben wird.

Für Schnäppchenjäger gibt es auch den Bus, aber Achtung, es soll wohl an der Grenze zu Wartezeiten kommen.

Unterkommen:

Am besten per AirBnB. Das ist nicht nur günstig, Du hast auch einen Ansprechpartner und bekommst mehr vom Leben in Lviv mit. Meine Unterkunft ist leider nicht mehr auffindbar, aber schau einfach auf AirBnB.

Für Deine erste Buchung bei AirBnB bekommst Du von mir einen Gutschein über 30 Euro. Das sind etwa zwei Übernachtungen in Lviv. Die Anmeldung bei AirBnB ist übrigens kostenlos.

Fortkommen:

Vom Flughafen sehr einfach mit dem Bus direkt ins Zentrum (Lemberger Oper). Auch innerorts sind Busse möglich, ich habe aber alles zu Fuß erledigt, die Altstadt und die meisten Sehenswürdigkeiten sind gut zu erlaufen.

Taxis sind möglich, nehmen allerdings für Ukrainische Verhältnisse Traumpreise, wenn man diese auf der Straße anhält und offensichtlich Tourist ist. Das kann man in Kauf nehmen oder man bittet seinen Host, per App ein Taxi zu bestellen.

Unternehmen:

  • Auf jeden Fall eine Stadtführung mit Lviv Buddy. Nicht nur erfährst Du in Kürze die Highlights und Sehenswürdigkeiten von Lviv, Du kannst auch Themenführungen machen und abends mit Peter z.B. auf der Bierführung durch die Kneipen ziehen – sehr coole Idee.
  • Die Oper besuchen.
  • Brunchen gehen, sich in der Altstadt treiben lassen und zu jeder Gelegenheit in einem der super stylischen Cafés einen Kaffee genießen.

Wichtig:

Unbedingt immer ein bisschen Kleingeld dabei haben. Die meisten Eintritte sind extrem günstig, häufig ist aber Wechselgeld schwierig.

Links: