Der Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten im brandenburgischen Fläming feierte vor kurzem sein einjähriges Bestehen und ist schwer erfolgreich und beliebt bei seinen BesucherInnen, was mich nicht wundert, denn alleine die Idee ist genial: Ein Baumkronenpfad über einem Lost Place.

Blick vom Baumkronenpfad auf das Frauensanatorium der Beelitz-Heilstätten

Im Winter auf dem Baumkronenpfad: Von 23 Meter hinunter auf das verlassene Sanatorium schauen.

Die Heilanstalt Beelitz-Heilstätten

Das ehemalige Krankenhaus Beelitz-Heilstätten ist eigentlich ein Komplex von zwei Lungenheilanstalten und zwei Sanatorien südlich Berlins, Frauen und Männer jeweils getrennt. Errichtet zwischen 1900 und 1930 war die Ausstattung der ca. 60 Gebäude geradezu revolutionär, vom durchdachten Aufbau, der sich nach dem Arbeitsablauf in der Klinik richtete, über Gartenerholungsflächen bis zur modernen Heizung.
Während des ersten und zweiten Weltkriegs wurden hier verletzte Soldaten behandelt, auch Adolf Hitler war übrigens dabei.

Zugewachsener Eingang vom Frauensanatorium, Beelitz-Heilstätten

Nach 1945 nutzte die sowjetische Rote Armee einen Teil der Gebäude weiter als Militärkrankenhaus, ein anderer Teil diente bis 1998 als Fachklinik für Lungenkrankheiten. Im Jahr 1990/91 hielt sich hier Erich Honeker auf, der an Leberkrebs erkrankt war.

Beelitz-Heilstaetten

Nachdem im Jahr 2001 die Eigentümergesellschaft insolvent ging, wurde für die Gebäude viele Jahre ein Investor gesucht, derweil verfielen viele Häuser und wurden leider Opfer von Vandalismus – immer wieder schade, wenn Leute einen Lost Place auseinandernehmen, statt einfach nur Fotos mitzunehmen.
Mittlerweile gibt es einen Investor für einige der Gebäude.

Der Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten

Im September 2015 eröffnete der Baumkronenpfad nahe einigen Gebäuden der ehemaligen Frauenklinik, die allerdings schon im Zweiten Weltkrieg den Bomben zum Opfer fielen und nie saniert wurden. Insgesamt führen 320 Meter die Besucher auf ca. 23 Metern Höhe durch die Baumwipfel an den Gebäuden entlang und sogar über eines hinüber.

Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten, Überblick von oben

Der Baumkronenpfad

Investiert hat hier die HPF-Projektentwicklungsgesellschaft, über die ich bisher leider nicht mehr herausfinden konnte. Sicher aber ist: Die Gesellschaft möchte den Pfad bis 1000 Meter ausbauen.

Der Zugang erfolgt von einem 36 Meter hohen Aussichtsturm, der einen fantastischen Blick über die gesamte Umgebung frei gibt.

Aussichtsturm Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten

Wie Ihr sehen könnt, war ich letztes Jahr kurz nach Eröffnung im schönsten Indian Summer vor Ort, das ist sicher der allerschönste Anblick.

Herbstfärbung der Bäume auf einem zerfallenem Haus

Im Winter habe ich es noch einmal versucht und auf einen dick verschneiten Wald gehofft, wir hatten aber leider nur leichten Puderzucker überall. Schön war es dennoch, weil die Gebäude etwas besser zu erkennen sind. Bestes Fotolicht ist im Winter gegen 15 Uhr.

Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten im Winter

Der Baumkronenpfad von der Seite

Da das Hauptgebäude entlang des Pfades seit vielen Jahrzehnten sich selbst überlassen wurde, hat sich hier übrigens der größte Dachwald Europas gebildet, der alleine schon den Ausflug wert ist.

Dachwald auf einem verlassenen Haus

Die Guides, die verteilt auf dem Weg stehen, können jederzeit alles gefragt werden, ihre Aufgabe ist es, über die Geschichte und viele Hintergründe zu Beelitz-Heilstätten aufzuklären, was ich sehr klasse finde.

Video über den Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten

Beim Instawalk Instawalk #igfläming1610 hat der Mann seine Drohne ausgepackt und ein bisschen gefilmt. Entstanden ist nun ein zweiminütiger Märchenminuten Film auf bzw. über dem Baumkronenpfad und Beelitz. Wenn Euch das Video gefällt, würde ich mich über ein Däumchen auf youtube sehr freuen.

Besichtigung der Beelitz-Heilstätten-Gebäude, Führungen

Die Betreiber des Baumkronenpfades bieten täglich für 4 Euro einstündige Führungen an, bei denen ein geschichtlicher Abriss gegeben und der Chirurgie-Pavillion kurz besichtigt wird.

Wie oben schon erwähnt war ich bereits mehrfach in verschiedenen Gebäuden der Beelitzer Heilstätten. Da ich wenig Lust auf illegales Eindringen habe und in Ruhe fotografieren möchte, habe ich die Führungen jeweils mit dem Veranstalter go2know gemacht, der seit mehreren Jahren Führungen zu diversen Lost Places anbietet.
Go2know bietet insbesondere Fotografiebegeisterten eine gute Gelegenheit, sich eingehend mit den Gebäuden zu beschäftigen. Toll fand ich jedes Mal die sehr guten Hintergrundinformationen, die Guides lesen sich in die Materie immer gut ein. Nach einer kurzen Einführung kann man die Guides entweder weiter ausquetschen oder sich eigenständig auf dem Gelände bewegen und fotografieren.

Verlassenes Gebäude in Beelitz

Derzeit werden für 10 Euro Kurzführungen für eine Stunde angeboten sowie vier- bis fünfstündige Touren für ca. 50 Euro (Informationen auf der Webseite, siehe unten).

Einige Gebäude kann man sich übrigens gratis von außen anschauen, auch ohne das Gelände des Baumkronenpfades zu betreten. Die Betreiber planen hier Sanierungen und einen erweiterten Zugang zum Gelände.

Lost Place in Beelitz-Heilstätten

TTT – TierischeTouriTipps

Webseite

Webseite des Baumkronenpfades: baumundzeit.de

Öffnungszeiten Baumkronenpfad & Preise

Öffnungszeiten: Mai – September 9-19 Uhr, April und Oktober 9-17.30 Uhr, November – März 10-16 Uhr. (Kassenschluss jeweils eine Stunde früher!)
Preise: Je nach Alter zwischen 7,50 Euro und 9,50 Euro, Kinder bis 6 Jahre frei. Familienkarte für 2 Erwachsene und eigene Kinder & Enkel 25 Euro.

Barrierefreiheit

Der Baumkronenpfad ist barrierefrei, die Gebäude der Beelitzer-Heilstätten sind es nicht.

Speisen & Getränke

Auf dem Gelände gibt es einen kleinen Imbiss, der im Winter leckeren Glühwein bietet und eventuell eine Bratwurst. Im Herbst stand vor dem Eingang ein Pizzawagen, dessen Pizza hervorragend war. Ob man sich aber auf die Verpflegung vor Ort verlassen sollte, ist fraglich.

Beelitz-Heilstätten Führung

Täglich um 14 Uhr sowie am Wochenende um 12, 13 und 15.30 Uhr einstündige Geschichts-Führungen mit kurzer Besichtigung des Chirurgie-Pavillions. Kosten: 4 Euro, Buchung an der Kasse des Baumkronenpfades.

Am Wochenende und Feiertagen um 11.30, 13,30 und 15,30 Uhr einstündige Führungen mit Gebäudebesichtigungen. Kosten: 10 Euro pro Person. Informationen und Anmeldung unter go2know.de.

Ausführliche, mehrstündige Fototouren in verschiedene Gebäude der Beelitz-Heilstätten. Informationen und Anmeldung unter go2know.de.